Keshi-Zuchtperlen

Unter dem Begriff "Keshi" (Mohnsamenkorn) wurden früher die winzigen Perlen, auch "Saatperlen" genannt, die in operierten Perlaustern zusätzlich zur Zuchtperle entstanden sind. Inzwischen ist es üblich den Namen Keshi ausschließlich für Zufallsprodukte die bei der Perlzucht entstanden sind zu gebrauchen.
Diese Perle in die richtige Kategorie einzuordnen ist schwierig. Sie entsteht wie eine echte Perle, gefunden wird sie jedoch als Nebenprodukt der Akoya- bzw. Südsee Perlzucht. Die richtige Bezeichnung wäre deshalb:
"Durch Zufall im Meerwasser entstandene Zuchtperle ohne Kern".

Wenn eine Perlauster den frisch eingepflanzten Perlmuttkern abstößt, das mit dem Kern der eingepflanzten Mantelgewebes aber nicht, dann bildet das Mantelgewebe Perlmutt, welches aber ohne Kern eine skurrile meist etwas flache Form annimmt. Der Durchmesser ist meist 2 -7 mm und die Länge bis zu 20 mm. Keshi- Perlen zeigen wie Natur-Perlen ein einmaliges Lüster und einen herrlichen Glanz. Die Farben reichen vom dunkelgrau, hellgrau, creme-goldfarben bis weiß. Die individuellen Perlen der Keshi- Zuchtperle findet inzwischen immer mehr Liebhaber.

Keshi Zuchtperlkette, eine aussergewöhnliche bizarre Perlkette
Bizarre Form der Keshi - Zuchtperle 




Eine Keshi Zuchtperlkette naturfarben
Eine Keshi-Zuchtperlkette in aktueller Modefarbe, creme-grau
verschiedene Formen und Farben von Keshiperlen
schöne Farben und Formen der Keshi-Zuchtperle
Zurück zur Perlauswahl




Letzte Aktualisierung  24.04.11
Copyright © 2000-2011 H. Braam. Alle Rechte vorbehalten.
Eine Produktinfo über Natur und Zuchtperlen, wie Akoyaperle, Südseeperle, Tahitieperle, Red Sea Pearl, Keshiperle, Biwaperle, Chinaperle, Mabeperlen und Kasumigaperlen. An Orienperlen werden die Blisterperle, die Flussperle und das Operculi, die Melo Perle, Melo Pearls beschrieben
Web-Design by H. Braam
eMail:info@goldschmiede-braam.de
Web Site: http://www.Goldschmiede-Braam.de/